Heimatverband Lech-Isar-Land e.V.

Sitz in Weilheim i.OB - gegr. 1924

Aktuelles Jahrbuch



Lech-Isar-Land 2021 - Neuestes heimatkundliches Jahrbuch soeben erschienen

320 Seiten mit interessanten Beiträgen zu Geschichte, Kunst und Kultur aus der Region

Heuer läuft überall vieles anders als in den vergangenen Jahren, unverändert aber bleibt, dass alle Jahre - mitten im November - das neueste heimatkundliche Jahrbuch Lech Isar Land erscheint. Der gemeinnützige Heimatverband veröffentlicht auch heuer sein Jahrbuch, seit 1924 publiziert er zu Themen aus der Region des bayerischen Oberlandes vom Lech bis zur Isar.
20 Beiträge beschäftigen sich mit Geschichte, Literatur, Musik, Kunst, Natur und Technik, und das jeweils mit lokalem Bezug. Der Heimatverband konnte wieder viele Autoren gewinnen, die kompetent und fundiert die jeweiligen Themen bearbeiteten und so schrieben, dass das Buch auch für „Nichtspezialisten“ interessant und gut lesbar ist.
Angesichts des 75 Jahrtags zum Ende des Zweiten Weltkrieges beschäftigen sich ein paar Aufsätze mit dieser Zeit, so berichtet der Schriftleiter Klaus Gast von der „Stunde Null“ in der kleinen Gemeinde Deutenhausen mit Marnbach, Dr. Jochen Gneist erzählt (in Dialektform) von seiner Kindheit 1943-49 in Bad Tölz und ein Bericht aus dem Nachlass von Alfons Köbele schildert poetisch eine Wanderung auf den Heimgarten im Herbst 1946.
Zwei Beiträge beschäftigen sich mit der Kultur-Landschaft am Starnberger See, nämlich ein Aufsatz von Anja Behringer über die Parklandschaft von Possenhofen bis Seeseiten und einer von Frau Dr. Gertrud Rank über den Schlossbau, den Kalvarienberg und die Fischerkapelle in Possenhofen.
Der Fliegerhorst Penzing (Landkreis Landsberg a. L.) in der Zeit 1945-1958, also jenen Jahre in denen dort die US-Air-Force stationiert war, ist Gegenstand eines detaillierten Beitrages von Herbert Wintersohl.
Eine Autor, der seit vielen Jahren mit seinen Aufsätzen im LIL vertreten ist , ist Rudolf Steiger, er betrachtet dieses Mal die historischen Hintergründe der Gründungsüberlieferungen des Klosters Benediktbeuern.
Die Einnahme der Festung Leutasch 1805 ist die Grundlage für einen Beitrag von Peter Schwarz über drei Werdenfelser Förster und den „Franzosensteig“.
Im letztjährigen Jahrbuch waren die Umwälzungen zum Ende des Ersten Weltkriegs, die Gründung der Republik und deren Anfangsschwierigkeiten bereits Thema. Die Fortsetzung zu den Jahren 1918-1920 folgt heuer ebenso, wie das persönliche Schicksal eines, der diese Zeit unmittelbar erlebte, das Richard Bittner im Aufsatz „Mein Großvater“ beschreibt. Weilheims Stadtarchivar Dr. Joachim Heberlein nimmt den Leser schließlich auf eine Reise durch den Pfaffenwinkel um 1800 mit.
Weitere Themen sind die seit vierzig Jahren erscheinenden Weilheimer Hefte zur Literatur, ein Beitrag von Friedrich Denk zu „Wer liest, der wächst“ aber auch ein kunstgeschichtlicher Beitrag vom Leiter des Stadtmuseums Dr. Thomas Güthner über Georg Degler.
Das Thema Musik ist mit einem neuen volksmusikalischen Adventsspiel von Kreisheimatpfleger Klaus Gast, illustriert mit Zeichnungen von Jos Huber vertreten,
ganz handfest wird es dann im Beitrag über den Einsturz und den Wiederaufbau des einmaligen Industriedenkmals Radoms von Rene Jakob und Georg Leis.
Wie man sieht, ist dieses Jahrbuch wieder ein ideales Mittel, sich in dieser Zeit in die vielseitige und so reiche Geschichte und Kultur unserer Heimat zu vertiefen.
Das Buch erhält man in den einschlägigen Buchhandlungen der Region und kostet 18,-. Die Schriftleitung und alle Autoren haben wieder - wie jedes Jahr - gratis mitgewirkt und so freut sich der Heimatverband dieses Werk wieder in die Hände der Interessierten und Heimatfreunde zu legen.

Weilheim, den 11.11.2020

Klaus Gast (Schriftleiter)
Bernhard Wöll (1. Vorstand)


Buchhandlung Gattner in 82418 Murnau, Obermarkt 13
Buchhandlung Hansa in 86899 Landsberg am Lech, Ludwigstraße 171
Buchhandlung Osiander in 86899 Landsberg am Lech, Hauptplatz 10
Buchhandlung PeissenBuch in 82380 Peißenberg, Hauptstraße 73 A
Buchhandlung Lesbar in 82362 Weilheim i. OB, Admiral-Hipper-Straße 2
Buchhandlung Stöppel Thalia in 82362 Weilheim i. OB, Schmiedstraße 19
Bücher Galerie in 86956 Schongau, Münzstraße 7